Die soneva wurde 2016 von Daniel Bertschi erfunden, als er nach einer Lösung zur Aufbewahrung von Brot und Obst (Gemüse isst er nicht so gerne...) suchte. In seinem (ehemaligen) Single-Haushalt erfreuten sich bald schon auch die Fruchtfliegen am Obst. Die ländliche Lage, nahe an einem Bach, hat diesen Umstand noch gefördert. Auf seiner Wanderschaft als Zimmermann im Rolandschacht https://rolandschacht.org/ hat er ein Produkt namens Vakumaxx kennengelernt. Ein nicht sehr ansehnliches Gerät aus Plastik zum vakuumieren von Lebensmittel.


Von da an begann die Entwurfs- und Konzeptphase, mit der Überlegung in einer normalen Schublade Lebensmittel so komfortabel und lange wie möglich zu lagern.

Nach zwei Jahren tüfteln in der eigenen kleinen Werkstatt und nach der erfolgreichen Patentierung, gewann Daniel Bertschi den Zentralschweizer Ideenpreis:

http://www.zentralschweiz-innovativ.ch/__/frontend/handler/document.php?id=152&type=42


Mit dem bescheidenen Preisgeld wurde 2018 die Weiterentwicklung voran getrieben.

Zusammen mit der Firma ELEKON AG wurde ein Funktionsmuster entwickelt.

Die Werkstatt ist währenddessen ausgebaut worden, um eigene Lebensmitteltest zu machen.


Seit Ende 2018 unterstützt die Firma SAPROM AG den Gründer bei der Entwicklung zur Markreife der soneva.

2019 startete die Zusammenarbeit mit der ZHAW (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft) im Bereich Lebensmitteltests.

Im Januar 2019 erfolgte der Einzug in den Technopark Luzern.

Im Februar 2019 wurde die Novaris GmbH in die Novaris AG umgewandelt.